FAQ

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Bei den Vorgesprächen werden mir bestimmte Fragen immer wieder gestellt. Sicherlich sind diese auch für euch interessant:

Wie viele Bilder bekommen wir von dir?
So ganz grob könnt ihr mit 30-50 fertig bearbeiteten Aufnahmen pro Stunde rechnen. In der Kirche sind es etwas weniger, beim Empfang etwas mehr.

Was machen wir, wenn das Wetter schlecht ist?
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Naja, so stimmt es leider nicht ganz, dennoch kann man auch bei Regen schöne Aufnahmen machen. Wenn das Wetter nun so gar nicht mitspielt, kann man das Brautpaarshooting notfalls auch an einem anderen Tag nachholen (After Wedding Shooting).

Wie bist du auf unserer Hochzeit gekleidet?
Auf jeden Fall unauffällig und dem Anlass entsprechend. Dies ist in der Regel eine Stoffhose, Hemd und schwarze Lederschuhe. Oftmals werde ich gar nicht als Fotograf, sondern eher als Gast wahrgenommen.

Was ist, wenn du krank wirst?
Eine gute Frage, denn bisher musste ich noch nie eine Hochzeit absagen. Sollte ich trotzdem einmal krank werden, und dann muss ich schon wirklich ans Bett gefesselt sein, werde ich alles versuchen um euch einen anderen Fotografen zu organisieren. Aber wie gesagt: Ich war noch nie auf einer Hochzeit krank.

Können wir die Bilder auch selber nachbearbeiten?
Nein, das ist leider nicht möglich. Generell solltet ihr euch diese Frage aber eigentlich gar nicht stellen. Wenn euch mein Stil nicht zusagt, ist das kein Problem und da bin ich auch niemanden böse. Es gibt so viele Fotografen und jeder hat seinen eigenen Stil – bestimmt auch einer, der genau euren Geschmack trifft.

Und wenn wir ein bestimmtes Bild nachher doch lieber in s/w haben möchten, weil es besser in unser Wohnzimmer passt?
Das ist natürlich kein Problem. Nennt mir einfach den Dateinamen und ich entwickel das Bild nochmal neu.

Was ist, wenn deine Kamera kaputt geht?
Eine gute Vorbereitung ist alles und wenn etwas schief laufen sollte, dann bestimmt nicht durch einen technischen defekt. Ich fotografiere immer mit zwei Kameras, alleine schon um nicht ständig die Objektive wechseln zu müssen. Wenn dann doch mal eine ausfallen sollte, dann nehme ich halt die andere. Zwischendurch werden auch immer wieder die Aufnahmen auf dem Laptop UND einer externen Festplatte gesichert.

Mein Onkel hat eine Spiegelreflex-Kamera. Hast du was dagegen, wenn er auch Fotos macht?
Bei der Trauung ist es ratsam, nur einen Fotografen zu haben. Es würde sonst einfach zu unruhig werden. Ansonsten ist es für mich aber kein Problem. Allerdings würde ich deinem Onkel empfehlen, lieber die Hochzeit zu genießen :-)