Wenn man bei der Hochzeitsplanung gründlich war, dann hat man kurz vor der eigentlichen Hochzeit nur noch wenig zu erledigen. Es gilt allerdings, sich auf alle möglichen Eventualitäten des Hochzeitstages vorzubereiten und möglichst viele Fehlerquellen auszuschließen. Zum Beispiel kann man sich bei der Friseurin eine Probefrisur machen lassen und bei der Kosmetikerin das Make-up ausprobieren. Denn wenn man am eigentlichen Hochzeitstag feststellt, dass die Frisur oder das Make-up nicht passen, ist es meistens schon zu spät.

Auch sollte man das Hochzeitskleid nochmals mit allen Accessoires probieren, denn wenn man vor der Hochzeit noch etwas an seiner Figur gearbeitet hat, kann das Brautkleid von einer Näherein noch angepasst werden, am Hochzeitstag selbst ist dafür natürlich keine Zeit. Daneben ist es wichtig, dass gerade die Braut ihre Hochzeitsschuhe nicht das erste Mal am Hochzeitstag trägt, sondern Zuhause die Schuhe schon einläuft. Ansonsten kann die Braut unter Umständen schon nach der Trauung nicht mehr laufen, weil die neuen Schuhe so sehr drücken.

Kurz vor der Hochzeit findet normalerweise auch der Polterabend statt, der auch gut geplant sein will. Im Idealfall übernehmen Freunde diesen Part als Geschenk für das Brautpaar. Ist dies aber nicht der Fall müssen natürlich auch hier noch Vorkehrungen getroffen werden. Der Polterabend sollte im Übrigen genauso wie der Junggesellenabschied nicht direkt am Vorabend der Hochzeit stattfinden, denn Braut und Bräutigam sollten fit für ihren großen Tag sein, weshalb es sich empfiehlt solche Feierlichkeiten nach vorne zu verlegen.

Wenn man dann noch die Torte für die Hochzeitsfeier bestellt und sorgfältig die Tasche der Braut gepackt hat, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. In der Handtasche der Braut sollte im Übrigen eine Ersatzstrumpfhose zu finden sein, Sekundekleber für einen abgebrochenen Absatz, Taschentücher und die wichtigsten Make-up-Accessoires, damit man wieder gut aussieht nach ein paar Tränchen. Damit ist die Braut in jedem Fall gerüstet, und wenn dann noch die Ringe und die entsprechenden Papier bereit liegen, kann eigentlich nichts mehr passieren.